Bergsteigen – Kilimanjaro

Ihr wollt den Kilimandscharo besteigen und fragt euch wo und wie ihr beginnen sollt?

Ihr habt vielleicht schon viel Aufregendes über die Besteigung von Freunden oder Verwandten gehört und möchtet jetzt selbst versuchen den Gipfel zu erstürmen. Bevor Ihr anfangt atmet einmal durch und nehmt euch bitte einen Moment Zeit für diesen Trecking Guide mit all den Informationen die Ihr für eine erfolgreiche Besteigung braucht. Schließlich Kostet das ganze Unterfangen eine Menge Geld und Ihr wollt schließlich nicht zu den Leuten gehören die enttäuscht wurden oder aufgeben mussten richtig?!

Planung ist Alles!

Also lasst uns beginnen…

 

Wo ist der Kilimandscharo und wie größ ist er überhaupt?

Mount Kilimanjaro ist der größte Berg Afrikas und somit der sieben Gipfel von denen jeder Bergsteiger träumt.

Mit seinen 1668 sq km und einer Höhe von 5,895 Metern über normal Null ist er nicht zu übersehen und das Wahrzeichen Tansanias was Ihr sicher schon von Kaffeeverpackungen kennt. Obwohl es sich bei dem Berg um einen Vulkan handelt der vor einer Ewigkeit das letzte Mal ausbrach, findet sich auf seinem Gipfel zur Regenzeit Schnee und in der Trockenzeit habt Ihr eine fantastische Aussicht auf die Gletscher auf dem Gipfel. Der höchste der insgesamt drei Krater ist der Kibo hut.

Wie kommt man zum Mount Kilimanjaro?

Der Kilimanjaro ist eine wichtige Touristenattraktion für erfahrene und beginnende Kletterer. Um zum Berg zu gelangen, ist es am bequemsten, nach Tansania (Kilimanjaro International Airport) zu fliegen und von dort aus nach Arusha oder Moshi, den Kilimandscharo-Torstädten, zu reisen. Beide Städte sind ca. 40 Minuten vom Flughafen entfernt. Am Flughafen stehen Taxis zur Verfügung (Kleiner Tipp: Am besten den Fahrpreis vor Beginn der Fahrt erfragen und dann landestypisch ein wenig nach unten falschen..)  Tansania Expeditions bietet zudem fachkundige Reiseplanung und Führer, um hierher zu kommen!

Wann ist die beste Zeit für die Bergbesteigung?

Theoretisch ist dies immer möglich, wobei ganz klar zu sagen ist das die Trockenzeit also Januar und Februar sowie Juli und August die besten Zeiten für den Besteigen des Kilimandscharo sind. Das liegt daran das Ihr während der Regenzeit zusätzlich mit Niederschlag also auch Schnee rechnen müsst, was sehr anstrengend ist. Entsprechend steigen auch bei schönem Wetter die Chancen auf einen erfolgreichen Aufstieg. Natürlich wird der Berg während dieser Zeiträume auch mehr begangen.

Das wichtigste Thema ist Sicherheit, die Möglichkeit, die Wanderung zu genießen und eine großartige Erfahrung zu machen.

Welche Route nimmt man beim Kilimandscharo und wie viele Tage dauert es?

Es gibt sechs Routen, die man beim Kilimandscharo benutzen kann. Sie variieren in Länge und Schwierigkeit. Bis auf eine mit Hütten werden Sie in Zelten schlafen. Wenn Sie den Kilimanjaro auf der Marangu-Route erklimmen, ist Ihre Unterkunft in Hütten. Auch wenn Extremsportler in drei Tagen hinauf rennen sind fünf Tage ist die absolute Mindestdauer für einen Kilimanjaro-Aufstieg, sechs ist besser.  Wenn das Klettern mit der Machame-Route sechs Tage dauert, werden sieben Tage empfohlen.

Einen zusätzlichen Tag zur Akklimatisierung zu nehmen, wird Ihre Chancen, den Gipfel zu erreichen, erheblich verbessern. Es gibt längere Wanderungen für diejenigen, die sie sich leisten wollen und können. Werfen Sie einen Blick auf unsere Kilimanjaro Kletterrouten und Pakete oder rufen Sie besser unsere deutschen Experten Malte oder Kim an

Wie bereite ich mich auf den Kilimandscharo vor?

Kurz vorab, zwar ist der Kilimandscharo der höchste Berg Afrikas dennoch sind wir der Meinung das jeder gesunde und durchschnittlich fitte Mensch den Gipfel bezwingen kann!

Er erfordert kein technisches Klettern! Alles, was Sie brauchen, ist langsames aber stetiges Wandern. Damit der Gipfel erreicht wird, muss sich Ihr Körper ausreichend akklimatisieren. Es ist dennoch wichtig, sich körperlich und emotional auf die Kilimandscharo-Expedition vorbereitet zu sein. Ein weiterer wichtiger Teil der Vorbereitung ist die richtige Ausrüstung. Sie können aber auch alle Ausrüstungsgegenstände in Arusha mieten! Dies empfiehlt sich gerade wenn Sie neben der Bergbesteigung weiter reisen wollen, denn auf einer Safari z.B brauchen Sie keine Schneehose 😉

Es ist natürlich höchst verschieden was Sie auf dem Berg benötigen. Folgendes sollten Sie aber dabei haben:

  • Wanderschuhe (besser eine Nummer zu groß und eingelaufen!)
  • Unterwäsche je nach Dauer
  • 2 Pullover
  • Winddichte Jacke
  • Schneehose
  • Mütze und Handschuhe
  • Dreiecktuch oder ähnliches
  • Sonnenbrille und Sonnencreme
  • Tagesrucksack ggfs mit Camelbag
  • Hygieneartikel
  • Müsliriegel oder Schokolade (in Afrika gibt es keine Müsliriegel zu kaufen)
  • Schlafsack bis -21 Grad Celsius
  • Fotoausrüstung, etwas zu Lesen und zu Schreiben
  • Medikamente (besonders Schmermittel und Durchfalltabletten)
  • Trinkgelder in Dollar oder Schilling
  • Stirnlampen

 

Körperliche Vorbereitung

Bevor Sie nach Afrika reisen sollten Sie einen Reisemediziner (Gelbfieberimpfstelle) aufsuchen und sich allein schon wegen der Impfungen beraten lassen! Wenn Sie Ihrem Arzt erklären das sie auf knapp 6000m steigen möchten können Sie ihn auch gleich fragen ob er Ihnen DIAMOX Tabletten verschreibt. Auch wenn diese nicht direkt gegen Höhenkrankheit zugelassen sind haben sie uns den Aufstieg erheblich angenehmer gemacht und gerade Reisende aus Nordamerika nahmen diese schon präventiv ein.

Es ist sehr wichtig, dass Ihr Körper auf die körperliche Herausforderung des Kilimandscharo vorbereitet ist. Je besser Sie vorbereitet sind, desto besser werden Sie den höchsten Punkt Afrikas erreichen. Gute Vorbereitung wird einen wesentlichen Beitrag zum eigenen Selbstvertrauen und zur mentalen Stärke leisten.

Mentale Vorbereitung

Der Kilimandscharo ist eine unglaubliche Erfahrung und jeder kann seinen Gipfel erreichen!! Denken Sie daran wenn Sie sich auf die Expedition vorbereiten und visualisieren Sie Ihren Erfolg!. Sie werden nicht alleine sein, da das Tansania Expeditions Kilimanjaro Dream Team Sie willkommen heißt und mit Ihnen den ganzen Weg begleitet. Denken Sie immer positiv und Sie werden den Aufstieg genießen! Denken Sie daran der weg ist das Ziel!

Wie werde ich fit?

Die Art der Kondition ist wichtiger als der Grad der Kondition. Die Wanderung ist wie ein Spaziergang, und der wichtigste Teil ist, dass Sie sich Zeit nehmen. Obwohl es in gewissem Maße zum Laufen / Joggen beiträgt, bereiten sich Ihre Muskeln immer noch nicht exakt auf sieben Tage ruhiges, aber schweres Gehen vor. Ich schlage vor, dass Sie regelmäßig lange Strecken gehen. ignorieren Sie den Aufzug und nehmen Sie die Treppe oder gehen Sie mit Ihrem Hund spazieren..

Wenn Sie in einer Woche 80 Kilometer laufen können, haben Sie die Kilimanjaro Machame Route geschafft.

 

 

Wissenswertes über Höhenkrankheit beim Klettern

Unter Höhenkrankheit werden Symptome, die von leichten Kopfschmerzen und Müdigkeit bis zu lebensbedrohlichen Flüssigkeitsansammlungen in Lunge oder Gehirn in großen Höhen reichen verstanden. Akute Höhenkrankheit ist die mildeste und häufigste Form. Die Ursache ist einfach der „dünnen Luft“ in der Höhe geschuldet. Ab 6000m über NN beträgt der Sauerstoffgehalt in der Luft nur noch etwa 50% von dem auf Meereshöhe. Ein gesunder Körper ist die beste Vorsorge dagegen aber auch gewisse Medikamente wie oben erwähnt können Abhilfe schaffen. Das interessante ist das es nicht nur auf den Trainingszustand ankommt. Gerade junge durchtrainierte Männer die zu schnell hoch wollen und sich von den Bergführern nicht bremsen lassen haben Probleme. Jeden kann es muss es aber nicht treffen. Versuchen solle man es in jedem Fall! Und im Zweifel steht ein erfahrenes Team Bergführer zur Verfügung noch bevor es wirklich ernst wird

Das interessante ist, das gerade mittelalte Frauen am seltensten von der Höhenkrankheit betroffen sind..

Alternativen

Alternativ oder zusätzlich kann der zwar nicht so hohe aber landschaftlich schönere Mount Meru bestiegen werde. Hier sind auch Ihre Chancen Tiere zu sehen deutlich höher und er ist deutlich günstiger..

Kontaktieren Sie um mit der Planung Ihres Kilimandscharo-Treks zu beginnen oder wenn Sie mehr Fragen haben.